arbeitskreis-regionalgeschichte.de



Archiv-Besichtigung







Kreisarchiv Breisgau-Hochschwarzwald
Landratsamt mit Kreisarchiv Breisgau-Hochschwarzwald  -  Foto: J. Krause



Führung durch das Archiv des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald



Am Donnerstag, 19. Juli 2007 hatte der Arbeitskreis Regionalgeschichte im Rahmen der Archivgruppe zu einem Treffen außerhalb des KG IV eingeladen: zum Ortstermin ins Kreisarchiv. Dieses befindet sich in den Gebäuden des Landratsamtes in der Stadtstrasse in Freiburg.

Der Kreisarchivar, Herr Heinrich Graf, lud die Interessierten - elf an der Zahl - ins Erdgeschoss des Landratsamtsneubaus in die Stadtstrasse 3. Die Einrichtung des Kreisarchivs gründet sich auf das Landesarchivgesetz aus dem Jahr 1987, das die Einrichtung, Führung und Betreuung solcher Archive vorgibt. Das Kreisarchiv des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald wurde im Jahre 1988 eingerichtet. Zuständig ist das Kreisarchiv für das Schriftgut, das im Landratsamt entsteht. Die Oberaufsicht erfolgt durch das staatliche Landesarchiv (Staatsarchiv).

Akten ab ca. 1945 sind im Kreisarchiv aufbewahrt, frühere Bestände aus dem 19. und frühen 20. Jahrhundert im Staatsarchiv. Hauptbestandteile des Archivs sind zum Beispiel Konzessionsakten für Gaststätten und Baugenehmigungsakten. Früher wurden alle diesbezüglichen Akten archiviert, inklusive sämtlicher Schriftwechsel und statischer Berechnungen. Ab 1945 werden nur noch "wesentliche" Dokumente aufbewahrt, d.h. Bauantrag, Pläne, Genehmigungen, Baubeschreibungen. Außerdem finden sich Akten und Fotos zu Umweltdelikten und Ordnungswidrigkeiten. Für die geschichtliche Forschung interessant sind vor allem auch die Kriegsschadensakten, aus denen hervorgeht, welche Häuser beschädigt wurden. Diese Akten enthalten außerdem die Ermittlung der Entschädigungssummen und Formulare von Hausratsauflösungen.

Ein weiterer Schwerpunkt des Archivs sind die Sammlungen in Form von Plakaten, alten Postkarten, topografischen Karten, Wanderkarten, Ortsgeschichten der Gemeinden, Festschriften sowie Mobiliar, Diktiergeräten und Schreibmaschinen. Als Landkreis mit den meisten Übernachtungen spielen in der Sammlung auch Fremdenverkehrsprospekte eine große Rolle sowie Fotonachlässe, darunter der des Schwarzwaldmalers Hermann Dischler.

Das Landratsamt ist die Rechtsaufsichtsbehörde über die Gemeinden im Landkreis. Hinsichtlich ihrer Archive arbeiten die Gemeinden im Rahmen der gemeindlichen Selbstverwaltung aber autonom. Von den 50 selbständigen Kommunen im Landkreis führen gerade einmal 5 Gemeinden eigene Archive mit Archivaren. Dies sind u.a. die Gemeinden Breisach, Staufen, Müllheim und Ebringen/Pfaffenweiler/Hartheim. Als Herausforderung für die Zukunft siehtt Kreisarchivleiter Herr Graf die Lösungsfindung hinsichtlich der digitalen Speicherung von Archivalien.

Da eine direkte Führung durchs Archiv nicht möglich war, bot Herr Graf den Anwesenden einen Querschnitt aus den Archivbeständen zur Ansicht, u.a. Bauakten eines Fabrikantenlandhauses von 1913 und eines Handwerkerhauses von 1921, Gaststättenkonzessionsakten eines Cafés in Titisee-Neustadt sowie diverse Fotos, Postkarten und Wanderführer.

Ulrike Schüler

Startseite
Veranstaltungen
Archivgruppe
Projekte / Mitarbeit

Selbstverständnis
Vereinsgeschichte
Mitgliedschaft

Berichte
Veröffentlichungen
Rundbrief
Presse

Sicherheitshinweise
Suche / Links
Kontakt
 

weiter 
   
   
© 2007-2008 by Arbeitskreis Regionalgeschichte / J. Krause
Browser-Empfehlung: Mozilla Firefox 1.5 und höher
Startseite  ·  Impressum