arbeitskreis-regionalgeschichte.de



Band 15 der Buchreihe Alltag & Provinz







Grenzregion Südbaden zwischen den Weltkriegen



Das 20. Jahrhundert markiert den Höhepunkt der Nationalstaatenbildung in Europa und der damit einhergehenden physischen und kognitiven Grenzziehungen. Band 15 der Buchreihe Alltag & Provinz des Arbeitskreises Regionalgeschichte Freiburg bündelt die Beiträge des Symposions "Region und Grenze", das der AK Regionalgeschichte in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Wirtschafts- und Sozialgeschichte am 11. und 12. November 2011 in der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg ausrichtete. Ausgangspunkt der zweitägigen öffentlichen Veranstaltung war die Frage, wie die Grenzlage zu Frankreich und der Schweiz den Alltag, das wirtschaftliche Leben und die politisch-wissenschaftlichen Debatten im Südbaden des 20. Jahrhunderts beeinflusst haben.

Die theoretischen Grundlagen des Sammelbandes liefern eingangs Prof. em. Dr. Heiko Haumann und Prof. Dr. Jörg Stadelbauer mit ihren Beiträgen über "Chancen und Probleme der Alltags- und Regionalgeschichte am Beispiel der Grenzregion Oberrhein" bzw. "Grenzbegriffe u. -konzeption in historisch-geografischer Perspektive". Matthias Krauss M.A. schildert die "Historische Entwicklung des Elsass seit 1871" und behandelt die Frage: "Gemeinsamer (alemannischer) Kulturraum oder Kampfgrenze des Deutschtums? Das Elsass in der Publizistik der Badischen Heimat". Sebastian Markowski M.A. eruiert "Die Zwangsmigration der Elsass-Lothringer nach Baden als Folge des Ersten Weltkriegs". Andreas Lehmann M.A. befasst sich mit der "Freiburger Universität im Ersten Weltkrieg" und Mario Seiler M.A. mit dem "Grenzlanddiskurs an der Universität Freiburg 1918-1941".

'Alltag und Provinz' Band 15
Markus Eisen untersucht "Die Grenzstadt Neuenburg in den Umbruchjahren der Zwischenkriegszeit". Michael Bruder behandelt "Westwall-Bau und lokale NS-Propaganda in der Ortenau", und Dr. Robert Neisen schildert "Die Auswirkung der Grenzlage auf die wirtschaftliche Entwicklung Südbadens vor 1945". Adrian Knöpfli beschließt den vom Arbeitskreis Regionalgeschichte Freiburg herausgegebenen Sammelband mit dem Beitrag "Grenzüberschreitungen der Wirtschaft nach 1945".


Arbeitskreis Regionalgeschichte Freiburg e.V. (Hg.):
Region und Grenze. Die Bedeutung der Grenze für die Geschichte Südbadens in der Zwischenkriegszeit

Reihe Alltag & Provinz, Band 15
Freiburg i.Br.: Schillinger 2013
318 Seiten
broschiert
ISBN 978-3-89155-378-7

Sie können dieses Buch für 21,15 Euro (einschließlich Versandkosten) direkt beim Arbeitskreis Regionalgeschichte Freiburg bestellen.



Buchbesprechung (Badische Zeitung)

detaillierte Rezension (IFB - digitales Rezensionsorgan für Bibliotheken)

Buchvorstellung (Kurzbericht: Präsentationsveranstaltung)





Startseite
Veranstaltungen
Archivgruppe
Projekte / Mitarbeit

Selbstverständnis
Vereinsgeschichte
Mitgliedschaft

Berichte
Veröffentlichungen
Rundbrief
Presse

Sicherheitshinweise
Suche / Links
Kontakt
 

weiter 
   
   
© 2013 by Arbeitskreis Regionalgeschichte / J. Krause
Browser-Empfehlung: Firefox 3.6 und höher
Startseite  ·  Impressum